Youtube: PewDiePie adressiert sein Jahresgehalt

Mit Youtube Geld verdienen ist ein Traum mit dem heutzutage viele Kinder aufwachsen und wenn sie das tun, denken dabei wohl in erster Linie an solche Video-Größen wie Gronk, Sarazar, oder eben PewDiePie.

Letzterer machte vergangene Woche weltweit Schlagzeilen, als das Schwedische Online-Magazin Expressen seinen mutmaßlichen Jahresverdienst veröffentlichte.

Demnach soll PewDiePie, der auf dem bürgerlichen Namen Felix Kjellberg hört, im Jahre 2014 umgerechnet 6,6 Millionen Euro verdient haben. Eine Zahl die nur von seiner Abonnentenschaft übertroffen wird, denn mit seinen knapp 39 Millionen Abonnenten ist der Schwede mit weitem Abstand der erfolgreichste Youtuber der Welt.

PewDiePie Stellungnahme

Nachdem der Youtube-Star in der Vergangenheit sich meistens bedeckt gegeben hat wenn mal wieder das Thema Geld die Runde machte, hat er erstmals in einem Video das Thema adressiert, wobei er aber weder sein mutmaßliches Jahresgehalt von 6,6 Mio Euro bestätigt, noch dementiert:

Der 25 jährige beginnt seine Stellungnahme mit einer kurzen Erklärung wieso er das Thema Geld in der Vergangenheit absichtlich umschifft hat: Er hatte das Gefühl, dass das Thema nicht von Interesse sei, schließlich wolle er nur unterhaltsame Videos produzieren. Daraufhin schaut PewDiePie auf seine fünfjährige Karriere zurück und erinnert sich an die Zeit, als er online Kunstwerke verkaufen musste, um sich seinen ersten aufnahmefähigen PC leisten zu können.

Kurz darauf schmiss der Youtuber laut eigener Aussage sein Studium hin, hielt sich mit der Arbeit an einem Hotdog Stand über Wasser und startete seinen Youtube Kanal. Er tat dies nicht weil in erste Linie Geld damit verdienen wollte, sondern weil Videos zu produzieren seine Leidenschaft war.

Nach dieser kurzen Geschichtsstunde erwähnt PewDiePie dass er mittlerweile 8 Milliarden Views gesammelt habe. Dennoch sei er heutzutage trotz all dem Geld das daraus resultiert nicht glücklicher als er noch vor 5 Jahren war.

Anschließend liest der Schwede diverse Youtube Kommentare vor, um diese selbst zu kommentieren und beendet das Video damit, dass bei all dem Trubel um seinen Verdienst oftmals vergessen wird, dass er und seine Zuschauer insgesamt eine Millionen Dollar wohltätigen Organisationen zukommen lassen haben.

PS Plus: Sony feiert fünfjähriges Jubiläum mit Gewinnspielen

Ergebnisse der Gewinnspiele von PS Plus

  • Das erste Gewinnspiel zur Feier des Jubiläums von PS Plus ist über die Bühne gegangen. Die User xfuzzlex und Twixxy können sich über PSN Guthaben im Wert von 50 Euro freuen.
  • Lagnskater, Coupe911 und djzocken heimsen die Bloodborne Guides ein.
  • FireThunder8 ergattert das dicke PS4-Bundle.

Ursprüngliche Meldung

Sony gibt sich spendabel und ruft im Zuge des fünfjährigen Bestehens von PS Plus, dem Abo-Modell der PlayStation-Konsolen, gleich mehrere fette Gewinnspiele aus. Unter anderem locken 50 Euro PSN Guthaben und eine PS4 mitsamt God of War 3 Remastered.  Was genau ihr tun müsst, um die Chance auf diese und andere Gewinne zu erhalten, erfahrt ihr im Fließtext unter den jeweiligen Überschriften.

 Limitiertes Geschenk für PS Plus-Abonnenten erster Stunde

PS Plus 5 Jahre GewinnspieleAm 29. Juni 2010 öffnete PS Plus offiziell seine virtuellen Tore. Wer seitdem durchgehend mit demselben Account im Besitz eines PS Plus Abos war, sollte laut dem Playstation Blog eine E-Mail mit einem „Geschenk in limitierter Aufmachung“ erhalten haben. Unseren Informationen zufolge handelt es sich dabei um einen persönlichen Druck, den man bis zum 13. Juli in Auftrag geben kann. Vorausgesetzt man hat die Mail denn erhalten. Falls nicht, sollte man sicherheitshalber nochmal im Spam-Fach nachsehen.

Umfangreiche Kompendiums für Bloodborne zu gewinnen

PS-Plus-Wetbewerbe-Bloodborne-GuideFünf sehr umfangreiche Exemplare des Bloodborne Collector’s Edition Guides von Futurepress warten darauf die Besitzer  zu wechseln. Um an diesem Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr unter diesen Artikel vom PS Blog ein Kommentar hinterlassen. Dabei sollt ihr schildern welcher euer härtester Kampf in Bloodborne war und wieso. Interessant dabei ist, dass die Community bei diesem Gewinnspiel das Zepter in der Hand hält. Die fünf Kommentatoren die bis zum 15.07, um 12:00 am meisten Daumen nach oben bekommen haben, dürfen sich über die hochwertigen Spiele-Guides freuen.

Der richtige Kommentar kann dir 50 Euro PSN-Guthaben bescheren

PS Plus Wettbewerb 50 Euro PSN GuthabenJeden Monat warten die  Abonnenten von PS Plus sehnsüchtig auf neue „kostenlose“ Spiele. Wie wir berichteten ist diesen Juli die Ausbeute besonders  dick. Doch welches der fünf Spiele gefällt euch am besten und warum? Das will Sony wissen und bittet euch es ihnen hier in Form von 1-3 Sätzen in den Kommentarbereich zu schreiben. Dafür habt ihr bis zum 13. Juli Zeit. Dann wird eine unabhängige Jury den Gewinner auswählen und per PSN-Message benachrichtigen.

PS4 Bundle  für Schweizer zu gewinnen

PS4-PS-Plus-GewinnspielKommen wir zum Hauptgewinn. Diesen können leider nur die Schweizer unter uns einheimsen. Ist man im Alpenstaat wohnhaft darf man auf eine PS4 mitsamt God of War 3 Remastered und dem Blu-ray-Film Wild Card hoffen.  Doch muss man natürlich auch was dafür tun. Und zwar in diesen Kommetarbereich erklären was Nick Wild aus dem Film Wild Card mit dem stets sauren Kratos aus der God-of-War-Reihe gemeinsam hat. Wem gerade einfach nichts Kreatives dazu einfallen will, braucht nicht verzagen, denn Konkurrenz ist kaum vorhanden. Bis lang haben nur zwei User ihren Senf dazu abgegeben. Das Gewinnspiel endet am 16. Juli um 12 Uhr.

FIFA 16: Frank Buschmann bekommt Verstärkung

Ein Wunder ist geschehen: Nach fünf Jahren und unzähligen seltsamen Kalauern hat sich EA im Zuge des baldigen Release von FIFA 16 dazu durchgerungen, gehörig an der Audiospur der deutschen Kommentatoren zu schrauben.

Manni Breuckmann, der bei FIFA jahrelang Frank Bushmann in der Tonkabine von Electronic Arts zur Seite stand, wurde ausgewechselt und durch Wolff-Christoph Fuss ersetzt. Im Angesicht des jahrelangem gefühlten auditiven Stillstands könnte man diesen Wechsel fast schon als historisches Ereignis der FIFA-Reihe verbuchen. Ein Umstand der auch EA bewusst wird, weshalb man dem Ganzen auch gleich einen Trailer spendiert hat:

Wie auch schon bei den Vorgängern wird Buschmann in FIFA 16 den Co Kommentator mimen, während Fuss als Hauptkommentator den Ton angeben wird. Eine Rolle in der sich der gebürtige Ehringhausener wohlfühlen sollte, hatte er diese Rolle doch schon in der Vergangenheit bei Konamis Pro Evolution Soccer inne.

Der Aufnahmeprozess der Kommentatoren von FIFA 16

FIFA 16 der neue KommentatorNeben dem Personalwechsel ist das oben verlinkte Video auch in der Hinsicht interessant, als das man erfährt wie genau der Aufnahmeprozess  vonstattengeht. Anders als man vielleicht annehmen würde, improvisieren die Kommentatoren nicht, sondern halten sich an ein vorgegebenes Script, dass sie von einem Bildschrim ablesen. Solche Sprüche wie „Herr Ober, zwei Kurze – so kommt der nie an den Kopfball“ waren also in der Vergangenheit nicht auf den Mist von Breuck- und Buschmann gewachsen, sondern den Autoren von EA zuzuschreiben.

Scheinbar wurden diese aber im Gegensatz Breuckmann nicht ausgewechselt. Denn auch in FIFA 16 wird es laut Buschmann die „besonders originellen aberwitzigen Sprüche“ geben, bei denen sich die beiden nach eigener Aussage oftmals das Grinsen verkneifen mussten. Wir hoffen, dass diese humoristischen Ausflüge in Zukunft aber den Ober mitsamt seinen Kurzen und Kareem Abdul-jabbar mitsamt seiner Körpergröße in Ruhe lassen werden.


Wer wissen will was FIFA 16 abgesehen von dem neuen Kommentatoren-Duo zu bieten haben wird, sollte sich den Artikel zum Dribbling-System zu Gemüte führen.