Making-Of: Die Entstehungsgeschichte der Karte – GTA Ben-Hur


Bevor ich darauf eingehen kann, wie ich das Video filmte und schnitt, muss ich einen Schritt zurück gehen und erzählen, wo ich das Video drehte. Dieser Schritt führt mich zu einer Team-Deathmatch-Karte, die eher aus Zufall als aus Plan entstand, als ich im Sommer 2014 ein Praktikum bei dem Videospiel-Magazin Ingame machte. In dasselbe Zeitfenster fiel auch die Veröffentlichung des Karten-Editor vom Open-World-Videospiel GTA V, weshalb mir die Aufgabe zufiel ein Tutorial-Artikel dazu zu schreiben.

Da ich kurz davor beim Nachholen einiger Film-Klassiker über den Epos Ben-Hur gestolpert war, musste ich nicht lange nach Inspiration suchen. Frei nach dem Motto Learning by Doing griff ich zum PlayStation 3 Controller und machte ich mich daran, eine lose an die ikonischen Wagenrennen angelehnte Team-Deathmatch-Karte zusammenzubasteln, dessen Erstellung ich im Artikel detailversessen beschrieb.

Als Ausgangsort der Karte wählte ich eine vom Spiel vorgegebenen Pferderennbahn aus und schmückte diese mit Rampen, explodierenden Fässer, Motorrädern, wie auch deckungsgebende und eingrenzende Elemente aus. Die grundlegende Prämisse war es, die Spieler dazu zu bringen, auf dem Rundkurs die Fahrzeuge zu benutzen, statt wie sonst bei Team-Deathmatches üblich, zu Fuß zu agieren und so von der hartcodierten Auto-Aim-Zielhilfe zu profitieren. Um diese grundlegende Veränderung der Spielweise zu erreichen, musste ich bei der Platzierung der Kartenelemente sehr viele spielmechanische Kniffe benutzen.

Eine ganze Woche feilte ich an dem Text, schoss Unmengen an Screenshots und hatte am Ende ein Mammut-Tutorial von ca. 5.000 Wörtern zusammen. Offensichtlich war das nicht ganz der Umfang, den sich der Redaktionsleiter gedacht hatte, wurde der Artikel doch nach Ende meines Praktikums in einer gekürzten Version neuveröffentlicht, wo jede veranschaulichende Erwähnung meiner Karte rausgestrichen wurde. Im Nachhinein kann ich es ihm nicht verübeln. Wer will schon einen 5000 Wort langen Artikel zu einer GTA-Karte lesen? Viel besser sind doch neun 5000 Wort lange Artikel zu dem Video der GTA-Karte.


Wem dieser Blick hinter die Kulissen der Karte nicht tief genug war, kann sich gerne als Bonus das folgende Video anschauen:

Eine GTA-Kartenerstellung Im Zeitraffer

Ausgehend von der damals für das Praktikum erstellen Ben-Hur-Karte, machte ich in den folgenden Jahren noch weitere Versionen, wobei ich stehts bei Null anfing. Nicht weil die Bedienung des Map-Editors so viel Spaß macht, ganz im Gegenteil, ist das doch eine äußerst fummelige Angelegenheit, sondern weil Bugs und Spiele-Updates das nachträgliche Anpassen älterer Karte unmöglich machen.

Das Zusammenbauen der im obigen Video gezeigten Map hat ungefähr drei Stunden gedauert. Auf die langwierige Erstellung dieses Video mithilfe des kostenlosen Schnittprogramms Lightworks will ich nicht groß eingehen. Nicht nur weil dieses Video sehr viel gradliniger als das Showreel war, sondern auch weil es eine sehr frustrierende Erfahrung war:

Nachdem ich drei Stunden Videomaterial auf drei Minuten herunter geschnitten hatte, musste ich nach dem Exportieren des Videos feststellen, dass das Bild dem Takt der Musik teilweise hinterherhinkte. Dabei hatte ich doch das Video in tagelanger Fleißarbeit auf das Klatschen des Beats mit Hilfe der Audio-Wave geschnitten! Ich musste nicht lag suchen, um dem Mysterium auf den Grund zugehen. Leider kann es bei Lightworks zu einer  unregelmäßigen Diskrepanz zwischen der Abspielgeschwindigkeit des exportierten Videos und des Videos im Schnittraum kommen. Dies ist ein bekannter Bug des Schnittprogramms, wie man anhand dieser Google-Suchergebnisse sehen kann. Die Technik ist echt nicht mein Freund.



Nach dieser Reise in die Vergangenheit und zum Drehort geht das Making-Of weiter mit dem Konzept des Videos.


Inhaltsverzeichnis des GTA Ben-Hur Making-Ofs

  1. Das GTA Ben-Hur Video
  2. Entstehungsgeschichte der Karte
  3. Grundidee des Videos
  4. Erspielen der Action-Sequenzen
  5. Aufnahmearten der Action-Sequenzen
  6. Inszenierung der Action-Sequenzen
  7. Musikwahl der Rahmenhandlung
  8. Intros und Outros – Konzeption und Inszenierung
  9. Schneiden des Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.