Das GTA Ben-Hur Video

Im Zuge meines Medien und Information Studiums an der HAW Hamburg besuchte ich das Seminar Screendesign. Der Kurs führte über drei Monate in die Kunst der Bild-, Audio- und Videobearbeitung ein und stellte mich zum Abschluss vor die Aufgabe ein Video zum Thema meiner Wahl zu erstellen.

Das Erstellen eines Videos bedeutet in der Regel vor allem eins: Viel Arbeit. Nur war „viel Arbeit“ offenbar nicht genug Arbeit für mich. Entschloss ich mich doch eine Art Trailer für eine von mir kreierten Online Karte des Videospiels Grand Theft Auto (GTA) V mit Hilfe des spieleigenen 3D-Video-Editor zu erstellen. Dies bedeutete, dass ich für das Video nicht nur den Cutter, sondern auch den Requisitenbauer, Regisseur, Schauspieler und Kameramann auf einmal mimen würde. Aber bevor ich mich in den Details verliere, was diese Vielfach-Belastung alles mit sich zog, folgt an dieser Stelle das Video – ganz ohne weitere Vorrede und Trommelwirbel:

Nun habt ihr es gesehen – wahrscheinlich eher durchgeskippt als angeschaut und denkt euch sicherlich: „Joa, hier ein Intro, da ein paar Motoradszenen, dort ne Explosion. Hab‘ schon sehr viel besseres gesehen.“ Ohne Frage. Dennoch möchte ich einen Blick hinter die Kulissen wagen und im Making-Of erklären, was alles zusammenkommen musste, um dieses Video zu erstellen. Nicht unbedingt, weil das Video besonders gut, kunstvoll oder sonst was ist, sondern weil Webdesign neben dem Video ein Teil der Studienleistung war und ich nach all der Frickelarbeit Lust habe mich in Kleinigkeiten zu verirren.


Los geht das Making-Of mit der Entstehungsgeschichte der Karte „GTA Ben-Hur Jumps“ in der ich das Video filmte.


Inhaltsverzeichnis des GTA Ben-Hur Making-Ofs

  1. Das GTA Ben-Hur Video
  2. Entstehungsgeschichte der Karte
  3. Grundidee des Videos
  4. Erspielen der Action-Sequenzen
  5. Aufnahmearten der Action-Sequenzen
  6. Inszenierung der Action-Sequenzen
  7. Musikwahl der Rahmenhandlung
  8. Intros und Outros – Konzeption und Inszenierung
  9. Schneiden des Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.