EA: Server von FIFA, Battlefield und Co. sind down

Mitteleuropa sieht rot: Zahlreiche Spieler beschweren sich über die Server von EA.

Egal ob FIFA, Battlefield oder Battlefront – die Server von EA streiken  und verwehren mal wieder den Spielern den Zugang zu den Mehrspieler- und mancherorts auch sogar zu den Einzelspieler-Modi.

Always Online ist hier das Schlüsselwort. Dieses Mantra gilt auch für Battlefield: Hardline. Das Straßenschlachten-Spiel von EA braucht nämlich auch für den Story-Modus eine ständige Internetanbindung und so schauen auch Einzelkämpfer bei Zeiten der Serverausfälle in die Röhre.

Kein Wunder also, dass Entrüstung und Beleidigungen in einschlägigen Seiten auf EA niederprasseln. So auch bei Allestörung.de, der Seite von der wir übrigens die aktuelle Störungskarte herhaben.

Woran die Ausfälle liegen könnten, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Von einem DDoS-Angriff  bis hin zu einem Praktikanten, der bei EA am falschen Kabel gezogen hat ist alles möglich. Was nicht möglich ist, ist hingegen, dass die Serverausfälle an einer geplanten Wartung liegen. Diese wurde von Electronic Arts nicht im voraus angekündigt und so liest sich deren Tweet zu der Angelegenheit auch eher entschuldigend als rechtfertigend:

„Wir untersuchen Berichte von Verbindungsproblemen in FIFA. Danke für eure Geduld, “ heißt es dort. Wie lange diese noch beansprucht werden wird, weiß keiner so genau – nicht mal EA.

Was EA aber weiß, ist dass die Probleme nicht nur FIFA anheimgefallen sind. Selbst wenn es die anderen Twitter Accounts von der Spieleschmiede nicht wahrhaben wollen und die Angelegenheit bis lang ignorierend unter den Teppiche kehren; Es ändert nichts an der Tatasche, dass auch abseits des Rasenschachs die Server knarzend eingebrochen sind.

Die Server von EA sind down

Keine Besserung der kränkelnden Server von EA in Sicht. Unsere Diagnose: Schwerer chronischer Schluckauf.